News & Media

Sie erreichen uns über viele Medien - ob auf YOUTUBE oder FACEBOOK, als BLOGGER oder über unser eMagazin zum Durchblättern !

YOUTUBE


Regelmäßig testen wir Räder , stellen innovatives Zubehör vor oder zeigen Euch Videos von Herstellern. Auf unserem YOUTUBE-Kanal haben wir mittlerweile rund 100 Filme zu allen Bereichen. Schaut es Euch an und abonniert unseren Channel !

FACEBOOK


Die täglichen News erfolgen meist über Facebook. Egal, ob wir ein neues Video online gestellt haben oder neue Bikes eingetroffen sind. Auch Branchen-News , Messeberichte oder neues Zubehör erscheint hier als erstes !

 

eBLOG Magazin


Wer keinen Facebook- oder Playstore-Zugang hat, kann auch noch in unserem eMagazin zum Durchblättern stöbern. Auch hier sammeln wir unregelmäßig alle News zusammen und stellen sie Euch als "Zeitschrift" zur Verfügung. Fast, als hätte man Papier in der Hand.



Unser Blog

eBLOG by E°Bike Company Mainz !

Vom 27.12.-02.01.2018 geschlossen ! (Fr, 15 Dez 2017)
Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für 2018 ! Ihre E Bike Company
>> mehr lesen

10% Winter - Sale auf WINORA, HAIBIKE ,SPECIALIZED .... (Fr, 08 Dez 2017)
Ab heute gibt es 10% auf alle aktuellen 2017er Bikes im Laden von SINUS, SPECIALIZED, HAIBIKE und WINORA ! Unter anderem haben wir davon noch Tiefeinsteiger und  29er Hardtail mit Bosch eBike Systems, 29er Fully mit BROSE oder YAMAHA oder auch Trekking Räder mit YAMAHA, teils sogar PWX! Nur noch einzelne Größen - einfach mal bei uns anrufen: 06131 4861800
>> mehr lesen

VIDEO : Specialized Levo FSR 6fattie (Do, 02 Nov 2017)
Wer die 2018er Fullys nur von  Bildern kennt, sieht hier Detail- Aufnahmen der zwei Modelle. Einmal die Version mit 27,5 Zoll 6fattie-Reifen und einmal als Twentyniner. Neu ist der 15% stärkere Brose S Motor ein Lenker mit Rise und ab den ‚Comp‘-Modellen bereits der 50rer Akku. Die FSR Modelle liegen bei 4199€, die Comp-Versionen bei 5.199€. Zudem gibt es auch noch die Carbon Fassungen ab 5.799€.
>> mehr lesen

Specialized VADO 6.0 ist da ! (Sa, 28 Okt 2017)
Nach vielen, vielen Monaten des Wartens ist das neue schnelle Vado heute eingetroffen! Die Optik ist schon mal grandios, und der Brose Motor überzeugt auch in der schnellen Variante. Obwohl er „nur„  250 W leistet. Dennoch schiebt er vergleichbar wie ein schneller Bosch Motor. Zudem ist ein 604 Wh Akku an Board. Über das Touch Screen Display kann man verschiedene Funktionen wählen, zukünftig auch die Navigation und zum Beispiel zurückgelegte Höhenmeter. Ohne Federgabel startet das Vado 5.0 bei 4199 € und das Vado 6.0 mit Federgabel bei 4399 €.
>> mehr lesen

Jobrad - Leasing über den Arbeitgeber bleibt lukrativ ! (Fr, 13 Okt 2017)
Nachdem die Finanzbehörden im Laufe des Jahres Ihre Auffassung zur Restwertbeurteilung eines sog. JOBRADs geändert hat, kommt hier nun eine abschließende Klärung. Bisher wurde am Ende der 36 Monate eines Leasingvertrags immer ein kalkulierter Restwert von 10% angenommen. Dies hält die Finanzbehörde als für zu gering an. Daher wurde dies nun auf 40 % gesetzt. Dies heisst aber nicht, daß man am Ende der Laufzeit das Fahrrad zu 40% Restwert ablösen muss !! Sondern : Die meisten Leasinggesellschaften setzen den abzulösenden Werten von bisher 10% auf ca. 17-18%. Also , eine kleine Verteuerung. Die Differenz zu den angenommenen 40% muss lediglich als geldwerter Vorteil versteuert werden. Daher bleibt das Leasing Modell weiterhin sehr interessant . ZUMAL : Die meisten Leasinggesellschaften vorhaben, diese Steuerlast dem Kunden abzunehmen ! DIE ALTREGELUNG MIT 10% GILT NOCH BIS 30.10.17 - ALSO, SCHNELL HANDELN ! So z.B. LEASERAD . Hier der gesamte Artikel deren BLOGs : JobRad aus Freiburg übernimmt Versteuerung für Arbeitnehmer am Vertragsende aus eigener Tasche Die Finanzbehörden gehen seit Mai 2017 einheitlich von einem lohnsteuerlich anzusetzenden Marktwert eines Dienstrads nach 36 Monaten Leasinglaufzeit von pauschal 40 % des Listenpreises aus – und akzeptieren nun bundesweit nicht mehr die bisher angenommenen 10 %. JobRad beabsichtigt weiterhin JobRadlern das Rad, Pedelec oder E-Bike nach Vertragsablauf von 36 Monaten zum erwarteten Gebraucht-Kaufpreis von 10 % des Neupreises anzubieten. Da aber der lohnsteuerlich anzusetzende Marktwert und der erwartete Gebraucht- Kaufpreis nicht mehr deckungsgleich sind, entsteht ein geldwerter Vorteil in Höhe von 30 % des Neupreises. Diesen muss der Arbeitnehmer versteuern – eigentlich. Damit Dienstradleasing auch weiterhin attraktiv bleibt, übernimmt JobRad künftig genau diese Steuerlast pauschal nach den Regeln des §37b EStG. Die bundesweite Anwendbarkeit dieser Regelung für das Dienstradleasing ist neu und nach Beschluss der obersten Finanzbehörden der Länder und des Bundes von Ende September rechtssicher. Auch Neukunden, die ab dem 1. November 2017 ihr JobRad beantragen, beabsichtigt das Freiburger Unternehmen das Rad nach 36 Monaten zum Kauf anzubieten, dann aber zu 17 % des Neupreises. Die Versteuerung des dann entstehenden geldwerten Vorteils übernimmt JobRad ebenfalls: Auf uns kommen damit erhebliche Kosten zu, aber es ist uns ein Anliegen, dass Diensträder für Arbeitnehmer und Arbeitgeber finanziell attraktiv bleiben. Wir wollen mehr Menschen aufs Rad bringen“, erklärt Ulrich Prediger, JobRad-Gründer und Geschäftsführer. Durch die Vereinheitlichung des lohnsteuerlich anzusetzenden Marktwerts auf 40 Prozent stand die Dienstradleasing-Branche vor einer Herausforderung, die den schnell wachsenden Markt hätte bremsen können. Bislang lohnt sich Dienstradleasing vor allem durch die Gehaltsumwandlung direkt vom Bruttogehalt des Arbeitnehmers und durch die Tatsache, dass JobRadler nach Ablauf der Leasingzeit ihr Rad günstig erwerben können. Im Vergleich zum Direktkauf konnten sie in Summe bis zu 40 % des Neupreises sparen. Wir haben sofort das Gespräch mit Finanzbehörden auf verschiedenen Ebenen gesucht, um gemeinsam eine tragfähige Lösung zu erarbeiten. Schließlich leistet das von uns erfundene Dienstrad-Konzept nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz, sondern entlastet den Verkehr und bringt die Menschen dazu, sich täglich zu bewegen“, erklärt Holger Tumat, zweiter JobRad-Geschäftsführer. Insbesondere die in der Anschaffung teuren E-Bikes ermöglichen es Pendlern längere Distanzen zur Arbeit zurückzulegen und unter Umständen auf das Auto ganz zu verzichten. Umso glücklicher zeigen sich beide JobRad-Geschäftsführer über die Lösung, für die sie sich in Gesprächen mit den Finanzbehörden eingesetzt haben: die pauschale Versteuerung des geldwerten Vorteils am Ende der Leasinglaufzeit durch Dienstradleasing-Anbieter. Damit wiederholt sich die Geschichte: Vor fünf Jahren hatte sich das Freiburger Unternehmen zusammen mit sechs Verbänden und Vereinen wie dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) dafür stark gemacht, dass das Dienstwagenprivileg auch für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes gilt. Damit hat JobRad 2012 den Markt des Dienstradleasings überhaupt erst geschaffen. Nun waren wir wieder Impulsgeber. Davon profitieren nicht nur wir, sondern die gesamte Branche. Dienstradleasing wird weiter wachsen und langfristig die Städte von verstopften Straßen befreien. Davon bin ich überzeugt.“ sagt Ulrich Prediger
>> mehr lesen

Die schönste Bosch -Akku-Intergration ever ..... (Fr, 08 Sep 2017)
... hat weiterhin Moustache ! Moustache behält auch in 2018 seine schlanke Linie bei ! Neben kleinen technischen Änderung überzeugen die Franzosen weiterhin mit ausgefeilter Technik beim Rahmenbau.  Viele Hersteller gehen auf den neuen In-Tube Akku von Bosch eBike Systems . Will man unterwegs mal den Akku tauschen, kann dagegen bei Moustache Bikes jeder x-beliebige Rahmenakku vom Partner etc. genommen werden. Das Trail8 und Race6 haben wir aktuell auch vor Ort. http://ebike-mtb.com/e-mountainbike-highlights-eurobike-2017/
>> mehr lesen

Specialized Levo 2018 (Fr, 08 Sep 2017)
Specialized behält seine Linie bei. Die 2018er Levo erfahren nur kleine Änderungen.So bekommt z.B. auch das Comp 29 jetzt den 504er Akku. Alle FSR Modelle bekommen den neuen 1.3 Brose Motor mit etwas mehr Kraft. Dieser soll nun auf dem Niveau vom Bosch Perf. CX liegen. Die Hardtails bleiben beim 1.2er. Ansonsten auffällig : Color-Fading am Rahmen.  Die Preise sind überwiegend gleich geblieben. 
>> mehr lesen

2018er Modelle bestellbar ! (Mo, 14 Aug 2017)
Viele fiebern schon auf die neuen Modellreihen. Alle Modelle von  -Specialized  -Winora -Haibike -Sinus und Moustache sind ab sofort bestellbar. Einige Modelle werden sogar ab September ausgeliefert. Also, kommt vorbei und sucht Euch euer Schmuckstück aus!
>> mehr lesen